Die Schwitzhütten-Zeremonie


Die Schwitzhüttenzeremonie ist eines der ältesten Reinigungs- und Rückbindunsrituale für Körper,
Geist und Seele. In vielen Kulturen dieser Erde war oder ist dieses Ritual Bestandteil des sozialen
Lebens und unterstützt menschliche Entfaltung – insbesondere in Zeiten der Veränderung und des
Übergangs in eine neue Lebensphase. Die kreisrunde Schwitzhütte besteht aus Weiden- oder
Haselnussruten, wird mit Decken völlig verhüllt und symbolisiert so das schwarze Licht und den
Schoß von Mutter Erde, in den wir zurückkehren um uns zu erinnern, rückzubinden und neu auszurichten.
 Ein Pfad verbindet die Schwitzhütte mit der Feuerstelle. Steine werden erhitzt, bis sie rotglühend ins
Innere der Schwitzhütte gebracht werden. Still versammeln wir uns um die Steine. Der heiße, reinigende
Dampf steigt auf und berührt das, was in uns lebendig ist. Im diesem dunklen und verdichteten Raum,
erinnern und erfahren wir uns selbst als Teil der Natur und der Schöpfung. 

Das Erleben der eigenen Wirklichkeit und das der Gruppe wird unmittelbr spürbar. Was immer hier in
den Vordergrund tritt, verdient Beachtung und ist willkommen. Es ist Raum für persönliche Themen und
die ganz individuelle Prozesse der Teilnehmer.

_________________________________________________________________________

MÄNNERTAG MIT SCHWITZHÜTTEN – ZEREMONIE
_________________________________________________________________________

Ein Tag mit kraftvoll, lebendiger Männerenergie, Körperarbeit, Austausch und Schwitzhüttenritual.
Eingeladen sind Männer jeden Alters (ab 18 Jahren). 

Termine:

Sa. 10. November 2018

Ort:

Helmeroth / Westerwald

Beginn / Ende:

12:30 bis ca. 21:30 Uhr

Kosten:

65 EUR (inkl. 22 EUR Material- und Platzkosten)

Veranstalter:

Michael Krah 

Kursleitung:

Michael Krah 

 

 

Seminarbüro: Dahlienweg 18 · 53229 Bonn  Tel.: 0228 - 377 27 -67 · Fax: -68 ·  E-Mail · Impressum · Datenschutzerklärung